Die Kita ist ab dem 25.5 für die Vorschulkinder und deren Geschwister wieder geöffnet 

 

Bei Bedarf der Notfallbetreuung der untengenannten Bereiche, melden Sie sich bitte bei Frau Hackenberg Telefon: 09092 / 5382

Bevor Sie die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen, müssen sie einen Anmeldebogen bei Frau Hackenberg ausfüllen

 

Alleinerziehende
f_200423_erklaerung_notbetreuung_stmas_s[...]
PDF-Dokument [448.1 KB]

 

Neuerungen Notfallbetreuung

 

 

Das Betreuungsangebot darf bereits in Anspruch genommen werden, soweit und solange
- ein/e Erziehungsberechtigte/r im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist
- ein/e Alleinerziehende/r erwerbstätig ist.

 

Erforderlich bleibt aber weiterhin,
- dass der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung des Kindes verhindert ist und

- dass das Kind

  • Nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende, volljährige Person betreut werden kann
  • Keine Krankheitssymptome aufweist, 
  • Nicht in Kontakt zu einer infizierten Person steht oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und es keine Krankheitssymptome aufweist und
  • Keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt

 

 

 

342. NewsletterAllgemeine Informationen zur KindertagesbetreuungCoronavirus (COVID-19)

 

Ausweitung der Notbetreuung ab dem 25. Mai 2020

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflegewirdin Abstimmung mit dem Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales eine weitere Allgemeinverfügung zum Besuch von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen erlassen.Die Betretungsverbote für Kindertageseinrichtungenwerdenbis einschließlich 14. Juni 2020 grundsätzlich verlängert.Nach der klassischen Kindertagespflege kann nun auch dieGroßtagespflegeab dem 25.Mai wieder von allen Kindern besucht werden, die

- keine Krankheitssymptome aufweisen,

- nicht inKontakt zu einer infizierten Person stehen oder wenn seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen, und

- keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.Ausgenommen von den Betretungsverboten werden sogenanntenicht gebäudebezogeneKindertageseinrichtungen(z.B. Waldkindergärten).

 

Diese können ab dem 25. Mai wieder von allen Kindern besucht werden, diedieoben genannten Voraussetzungen erfüllen. .Die Notbetreuung in den übrigen Kindertageseinrichtungenwird auf folgende Gruppen ausgeweitet:Vorschulkinder Vorschulkinderdürfen ihre Kita wieder besuchen. Ihnen soll damit der Abschied aus ihrer Einrichtung ermöglicht werden. Berechtigt sind die Kinder, die zum Schuljahr 2020/21 zur Einschulung an einer Grund-oder Förderschule tatsächlich angemeldet sind.

Nicht erfasst sind Kinder, deren Anmeldung zur Einschulung zum Schuljahr 2020/2021 bereits möglich gewesen wäre, aber nicht vorgenommen wurde, zum Beispiel,weil diese zurückgestellt wurden.Geschwisterkinder Kinder, die

- mit einem Kind in einem gemeinsamen Haushalt leben,

- das betreut werden darf, weil esoein Vorschulkindist,oderoeine Behinderunghat oder von wesentlicher Behinderung bedroht ist,

- und die dieselbeKindertageseinrichtung besuchenwie dieses Kind,dürfen ebenfalls wieder ihre Kita besuchen.Diese Kinder werden zwar mitdem Begriff „Geschwisterkinder“ umschrieben, auf ein Verwandtschaftsverhältnis kommt es aber ausdrücklich nicht an. Es sollte darauf geachtet werden, Geschwisterkinderin der gleichen Gruppe zu betreuen, um keine zusätzlichen möglichen Infektionsketten zu eröffnen.Dieselbe Kindertageseinrichtung liegt dann vor, wenn es sich räumlich um eine einheitliche bzw. verbundene Einrichtung handelt. Ob verschiedene Betriebserlaubnisse vorliegen, ist dabei unbeachtlich.

 

Geplante weitere Ausweitung der Notbetreuung

Im nächsten Schritt der Ausweitung der Notbetreuung ist die Aufnahme von Krippenkindern, die am Übergang zum Kindergarten stehen sowieKindern, die im Schuljahr 2021/2022 eingeschultwerdensollen, vorgesehen. Dieser Schritt kommt ab dem 15. Juni 2020 in Frage.

 

 

Liebe Eltern

Aufgrund der jetzigen Situation, sind auch wir dazu angehalten einige Regeln zu befolgen, dazu gehört:

-          Die Kita darf Nur vom Personal und den Kindern betreten werden, bitte geben Sie Ihr Kind an der Terrassentüre Ihrer Gruppe ab.

-          Die Kinder dürfen nur von EINER abholberechtigten Person gebracht und abgeholt werden.

-          Bitte achten Sie darauf den Mindestabstand einzuhalten.

-          Aufgrund der Einhaltung des Mindestabstandes kann es zu Wartezeiten kommen, bringen Sie deshalb etwas Zeit mit.

-          Achten Sie bitte auch darauf sich nicht vor dem Haus aufzuhalten.

-          Bei schönem Wetter holen Sie bitte Ihr Kind am Gartentor ab.

-          Alle Regeln gelten zu den üblichen Bring- und Abholzeiten.

-          Nach Ankunft in der KITA waschen die Kinder ihre Hände mit Seife.

Bitte achten Sie darauf, dass wir KEINE Kinder mit Husten, Schnupfen  o.ä. Krankheitssymptomen aufnehmen dürfen und können. Bei Allergikern und Asthmatikern benötigen wir ein ärztliches Attest.

 

Falls Ihr Kind über die Mittagszeit betreut wird, geben Sie bitte eine zweite Brotzeit mit, es gibt gerade kein Mittagessen.

 

Wir benötigen von Ihnen eine Arbeitgeberbestätigung, dass Sie in einem systemrelevanten

Beruf arbeiten und dort zwingend arbeiten müssen und nicht im home-office arbeiten können.

Ihr Kind muss auch von zu Hause betreut werden wenn, ein Elternteil im home-office arbeitet, wegen Krankheit zu Hause ist oder der Partner mit Gegenschicht zu Hause ist.

Außerdem müssen die Arbeitszeiten und Tätigkeiten vom Arbeitgeber aufgeführt und unterschrieben werden. Sie dürfen Ihr Kind nur während Ihrer Arbeitszeit zu Notbetreuung bringen.

Alleinerziehende müssen nicht in einem systemrelevanten Beruf arbeiten, müssen sich aber auch Ihre Arbeitszeiten von Arbeitgeber bestätigen lassen.

 

 

 

 

Hallo liebe Kinder!

Ihr dürft euch auf euren Kindergarten freuen, denn wir haben für euch die Hütten geschliffen und gestrichen, auch die Wipptiere sind aufgefrischt und alle Bänke haben einen neuen Anstrich erhalten.

Drinnen und draußen dürft ihr euch auf repariertes, aussortiertes, sauberes und vervollständigtes Spielzeug freuen.

Wir haben alles aufgearbeitet was liegen geblieben ist.

Nun freuen wir uns schon wenn wir euch hoffentlich bald wieder sehen dürfen.

Euer KITA-Team

 

 

 

 

Hinweise zum Krippengeld

Aufgrund der aktuellen Betreuungsverbote für mehrere Monate, wird auf die Erhebung von Elternbeiträge bzw. Kinderbetreuungsgebühren vollständig verzichtet.

Deswegen haben alle die hiervon betroffenen Eltern die Verpflichtung, dass vollständige Entfallen der Elterbeiträge unverzüglich dem Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) mitzuteilen. Die Adresse der zuständigen Regionalstellen finden Sie auf ihrem Krippengeldbescheid oder im Internet unter https://www.zbfs.bayern.de/

 

 

 

 

Coronavirus

Informationen für die Eltern

Die Zahl der Erkrankungen am Coronavirus ist in den letzten Tagen in Bayern deutlich angestiegen. Deshalb dürfen Kinder vorerst bis einschließlich 11.05.2020 keine Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte betreten. Damit entfallen derzeit die regulären Betreuungsangebote.

 

Ausgenommen von dieser Regelung sind Kinder, deren Erziehungsberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind.

Die Eltern dürfen diese Kinder auch in die Einrichtungen bringen und von dort wieder abholen, es gelten entsprechende Ausnahmen von den Ausgangsbeschränkungen. Eine Notbetreuung wird angeboten, wenn

- ein Erziehungsberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist oder

- beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in sonstigen Bereichen der kritischen Infrastrukturtätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind. Voraussetzung ist in diesem Fall, dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, um die Betreuung zu übernehmen.

 

In der Gesundheitsversorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisensituation und der in diesem Rahmen ergriffenen Maßnahmen zu einem steigenden Personalbedarf kommen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, dem 23. März 2020 die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig ist. Die Gesundheitsversorgungumfasst beispielsweise neben Krankenhäusern, (Zahn-)Arztpraxen, Apotheken und den Gesundheitsämtern auch den Rettungsdienst einschließ-lich der Luftrettung. Hier geht es aber nicht nur um Ärzte und Pfleger, sondern um alle Be-schäftigten, die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen: Dazu zählt etwa auch das Rei-nigungspersonal und die Klinikküche. Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, aber auch die Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventions-stellen). Zu den sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur also den Bereichen in de-nen es auf beide Eltern ankommt - zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der sonstigen Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz), der Sicher-stellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf), des Personen- und Güterverkehrs (z.B. Fernverkehr, Piloten und Fluglotsen), der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunika-tion) und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung die-nen. Alleinerziehend bedeutet, dass das Kind mit ihm oder ihr in einem Haushalt wohnt und in diesem Haushalt keine weitere volljährige Person wohnt, die als Betreuungsperson dienen kann. Das Kind bzw. die weitere volljährige Person gehört zum Haushalt, wenn die Person in derselben Wohnung mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldet ist.

 

Des Weiteren gelten folgende Voraussetzungen:

- das Kind weist keine Krankheitssymptome auf,

- das Kind war nicht in Kontakt zu infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen und das Kind weist keine Krankheitssymptome auf,

- das Kind hat sich nicht in einem Gebiet aufgehalten, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war oder innerhalb von 14 Tagen danach als solches ausgewiesen worden ist (hier tagesaktuell abrufbar), oder seit seiner Rückkehr aus diesem Risikogebiet sind 14 Tage vergangen und es zeigt keine Krankheitssymptome.

 

Die Kinder, die die Einrichtung nach dieser Regelung besuchen dürfen, werden in der Einrichtung betreut, die sie gewöhnlich besuchen. Jede Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte stellt eine entsprechende Betreuung sicher. Die Träger stellen ein entsprechendes Betreuungsangebot zur Verfügung. Der Bayerischen Staatsregierung ist bewusst, dass die Betretungsverbote Eltern vor größte Herausforderungen stellen. Wir danken Ihnen ausdrücklich für Ihren Beitrag zum Infektionsschutz

 

Wenn Sie wegen der Betreuung Ihres Kindes nicht zur Arbeit erscheinen können, gilt Folgendes: Ist Ihr Kind selbst erkrankt, können Sie nach Krankenversicherungsrecht einen Anspruch auf Kinderkrankengeld haben. Geregelt ist das im § 45 des Fünften Buches Sozialgesetz-buch (SGB V). Voraussetzung ist, dass Mutter oder Vater nach ärztlichem Zeugnis zur Betreuung ihres erkrankten und ebenfalls gesetzlich versicherten Kindes von der Arbeit fernbleiben, eine andere Vertrauensperson zur Betreuung nicht zur Verfügung steht und das Kind das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder behindert und auf Hilfe angewiesen ist. Für die Dauer des Bezugs von Kinderkrankengeld – für jedes Kind bis zu 10 Arbeitstagen, bei Alleinerziehenden bis zu 20 Arbeitstagen im Jahr – besteht ein Anspruch auf unbezahlte Freistellung von der Arbeit gegen den Arbeitgeber. Für Fragen sollten Sie sich an Ihre Krankenversicherung wenden.

Ist Ihr Kind gesund und können Sie nicht zur Arbeit erscheinen, weil sie keine andere Betreuungsmöglichkeit haben, müssen Sie Ihren Arbeitgeber umgehend darüber informieren. Oft kann in solchen Situationen eine einvernehmliche Lösung gefunden werden. Zu denken ist etwa an Urlaub oder an einen Abbau von Überstunden. Gegebenenfalls kann auch von zu Hause aus im Homeoffice gearbeitet werden, wenn das im Betrieb zulässig ist. Je nach individueller Situation wäre zum Beispiel auch überlegenswert, mit dem Arbeitgeber eine vorübergehende Arbeitszeitreduzierung zu vereinbaren, um Beruf und Kinderbetreu-ung besser unter einen Hut zu bringen. Sofern Sie bereits in Teilzeit arbeiten, kann eventuell auch eine vorübergehende Änderung Ihrer Arbeitszeitverteilung ein hilfreicher Schritt sein, beispielsweise könnten Sie mit Ihrem Arbeitgeber vereinbaren, dass Sie an bestimm-ten Tagen, an denen die Kinderbetreuung anderweitig sichergestellt ist, länger arbeiten und im Gegenzug an anderen Tagen zuhause bleiben. Unter Umständen könnte sich ein Anspruch auf Lohnfortzahlung aus der Vorschrift des § 616 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) ergeben. Darin ist geregelt, dass Arbeitnehmer ihren Lohn weiter beziehen, wenn sie für eine verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit durch „ein in ihrer Person liegendes un-verschuldetes Leistungshindernis“ ausfallen. Diese Regelung kann aber im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag ausgeschlossen werden, was in der Praxis auch oft der Fall ist. Wichtig ist deshalb auf jeden Fall, das Gespräch mit dem Arbeitgeber zu suchen, aufei-nander zuzugehen und gemeinsam zu klären, welche Lösung für alle Beteiligten am bes-ten ist. Für die Frage, ob trotz Betretungsverbot weiterhin Elternbeiträge zu entrichten sind, sind die Regelungen im jeweiligen Betreuungsvertrag maßgeblich.

 

 

Wir suchen Dich!

Du bist:   

-   Kinderpfleger(in)  oder Erzieher(in)

-   flexibel und motiviert

-   interessiert an einer 20 Stunden Stelle

 

Wir bieten:

-  20 Stunden (ab sofort, als Springerin, vorwiegend  vormittags       

-  eine 6-gruppige kath. Kneipp-Kindertagesstätte  mit vielen   fröhlichen Kindern

-  ein tolles, kreatives und engagiertes Team

 

Wir haben Dein Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Deinen Anruf!  Tel.: 09092 / 5382

 

 

 

 

An Fasching ist was los!

Wie jedes Jahr am „Gumpigen Donnerstag“ fand in der Kindertagestätte St. Emmeram die große Faschingsfeier statt. Die Kinder kamen in Verkleidungen und konnten den Vormittag abwechslungsreich bei Tänzen, im Kino und beim Kasperltheater verbringen. Im Restaurant in der roten Gruppe konnten sich die Kinder stärken und wem der Trubel zu viel wurde, zog sich in die weiße Gruppe zum Spielen zurück. Am Freitag besuchte uns Herr Pfarrer Zeilbeck und zeigte uns tolle Zaubertricks, wovon die Kinder sehr begeistert waren. Traditionsgemäß besuchten uns am Rosenmontag die Kindergarde und das Kinderprinzenpaar der Wemdosia, die uns tolle einstudierte Tänze präsentierten. Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei Pfarrer Zeilbeck für die tolle Zaubervorstellung und bei der Kindergarde für ihre Vorführung.

 

 

 

 

Blasiussegen

Am 05.02.20 besuchte uns Herr Stadtpfarrer Gebert zu einer kleinen Andacht in den beiden Kindertagestätten St. Emmeram und St. Marien, um die Legende des heiligen Blasius zu erzählen. Zu Beginn sangen wir das Lied „Einfach spitze, dass du da bist“. Mit Figuren veranschaulichte er für die Kinder die Überlieferung aus dem Leben des Bischof Blasius. In dieser wird berichtet, wie er einem Kind, das an einer Fischgräte zu ersticken drohte, das Leben rettete, indem er Gott um Hilfe bat. Nach dem Lied „Gottes Liebe ist so wunderbar“, folgte die Segnung. Anschließend wurde jedes Kind von Herrn Pfarrer Gebert gesegnet, um vor Halskrankheiten geschützt und bewahrt zu werden. Die Segnung wurde durch das Lied „Ich habe Liebe in meinem Herzen“ begleitet. Die Andacht endete mit einem gemeinsamen „Vater unser“ und dem Lied „Wo ich gehe, wo ich stehe bist du da“.

 

 

Besuch des Zahnarztes

Im Zuge unserer Gesundheitswoche, besuchte uns am Mittwoch, den 22.02.2020 sowie den 29.01.20 die Zahnärztin Frau Dr. Klug mit ihrer Kollegin. Sie erklärten den Krippen- und Kindergartenkindern anhand den Handpuppen Lucy und Alex, was man alles zum Zähneputzen braucht. Nach einem Zahnputzlied sortierten sie gesunde und ungesunde Lebensmittel.

Anschließend zeigten sie den Kindern an einem großen mitgebrachten Zahn und Zahngebiss, wie die Zähne ordentlich geputzt werden sollen. Jedes Kind erhielt eine Zahnbürste und durfte das soeben gelernte gleich in die Tat umsetzten. Zum Schluss stellten sie mit Frau Dr. Klug selbst eine Zahnpasta her, die sie in kleinen Döschen mit Freude mit nach Hause nehmen durften.

Wir bedanken uns bei Frau Dr. Klug und ihrem Team für die informativen und anschaulichen Vormittage.

 

 

 

 

Haussegnung in der Kindertagesstätte

Am Dienstag, den 08.01.2020 besuchte Herr Stadtpfarrer Gebert unsere Kindertagesstätte St. Emmeram, um die Segnung des Hauses durchzuführen.

Nach dem Begrüßungslied "Einfach spitze, dass du da bist", begann Herr Stadtpfarrer Gebert die Weihnachtsgeschichte mit den Kindern zu wiederholen. Dabei wurden die Kinder durch verschiedene Aktivitäten miteinbezogen. Anschließend sangen wir das Lied "Gottes Segen", bei welchem die Kinder kräftig mitsangen. Herr Stadtpfarrer Gebert schrieb die Segnungsinschrift an jede Türe und weihte die Gruppenräume. Die Andacht endete mit einem gemeinsamen Vater unser und dem Lied "Wege gehen".

 

 

 

 

Abschiedsfeier von Gerti Schneid

Im Dezember 2019 verabschiedeten sich die Kinder der blauen Gruppe, sowie die Eltern, Herr Pfarrer Gebert und die Leitung Maria Hackenberg von Gerti, die in den wohlverdienten Ruhestand ging.  Gerti Schneid war 26 Jahre in der Kindertagestätte St. Emmeram tätig und mit ihr müssen wir uns von einer langjährigen, immer zuverlässigen Kollegin verabschieden. Die Kinder der blauen Gruppe sangen das Lied „Ich schenk dir einen Regenbogen“ und überreichten ihr ein selbst gebasteltes Geschenk. Anschließend überreichte ihr jedes Kind eine Rose und formulierte einen Wunsch, wie zum Beispiel: „Ich wünsche dir keinen Stress“. Herr Pfarrer Gebert bedankte sich bei Gerti mit einem Blumenstrauß und dem Lied „Einfach spitze“. Die Eltern der blauen Gruppe, sowie im Namen des Elternbeirats übergaben ihr ebenfalls ein Geschenk. Zum Abschluss bedankte sich Gerti ganz herzlich, vor allem bei den Kindern und überreichte jedem eine Kleinigkeit.

 

 

 

Nikolaus

Am 06.12.19 besuchte uns der heilige Bischof Nikolaus in der Kindertagesstätte. Die Kindergartenkinder begrüßten ihn mit dem Begrüßungsvers „Weil dein Namenstag heute ist“ und dem Lied „Heute ist ein Fest in unserem Haus“. Die Kindergarten- wie auch die Krippenkinder hörten Herrn Pfarrer Gebert aufmerksam zu, wie er die Legende der drei armen Mädchen erzählte. Anschließend sangen die Kinder noch das Lied „Lieber guter Nikolaus so höre doch, wir machen jetzt Musik“, welches von den Löwenkinder instrumental begleitet wurde

Die Krippenkinder waren ebenfalls sehr musikalisch, denn sie führten einen Nikolaustanz auf und sangen das Lied „Dicke rote Kerzen“.

Anschließend halfen ein paar mutige Kinder dem Nikolaus, den Sack herein zu tragen, indem für jedes Kind eine Kleinigkeit versteckt war. Jedes Kind holte sich beim heiligen Bischof Nikolaus ein Säckchen ab, über welches sich die Kinder sehr freuten.  Zum Abschied sangen die Kinder „Lasst uns froh und munter sein“ und der Nikolaus verabschiedete sich wieder bis zum nächsten Jahr.

 

 

 

 

St. Martin

Am 08. November 2019 war es wieder soweit. Bei winterlichen Temperaturen trafen sich die Kinder der Kita St.Emmeram mit Eltern und Verwandten zum kleinen Laternenumzug.

Die Kinder begannen den Zug mit dem Lied "Durch die Straßen auf und nieder". Während die Kindergartenkinder fröhlich singend mit ihren selbstgebastelten, hell leuchtenden Laternen durch die Straßen zogen, machten die Krippenkinder ebenfalls einen kleinen Laternenumzug durch den schönen Garten der Kindertagesstätte.

Nach dem Abschlusslied "St. Martin", erwartete der Elternbeirat bereits alle mit Punsch, Glühwein, Leberkässemmeln und Laugenstangen und wir ließen den Abend noch gemütlich ausklingen.

Wir bedanken uns herzlich bei der Wemdinger Feuerwehr für die Verkehrsregeglungen, beim Elternbeirat und bei allen Helfern.

 

 

 

 

Waldtage

Am 17.10. und am 18.10.2019 verbrachten die 4-6 jährigen Kinder zwei schöne Waldtage.

Die Kinder, Erzieher und Kinderpfleger starteten vom Parkplatz des Waldseebades in Wemding. Zu Anfang begrüßten sich alle mit einem Lied. Dann marschierten alle los, um einen Lagerplatz zu suchen. Dieser wurde dann mittels Zweigen und kleineren Baumstämmen noch gebaut. Dann gingen alle los, um Moos zu sammeln. Damit wurde ein Ruhesofa errichtet.

Zurück am Lagerplatz brachte die Waldfee, die sich allerdings nicht zeigen wollte, leckere Kekse vorbei.

Natürlich stärkten sich alle Kinder und Erwachsene am Lager mit ihrer Brotzeit, denn so ein Waldtag macht hungrig!

Die Kinder hatten dann noch Zeit, den Wald zu erkunden und entdeckten sogar eine kleine Eidechse!

Zuletzt trainierten die kleinen Walderforscher noch ihre Muskeln auf dem Trimm-Dich-Pfad!

 

 

Neuer Elternbeirat für das Kindergartenjahr 2019/2020

Der am Kürbisfest neu gewählte Elternbeirat für das Kindergartenjahr 2019/2020 kam am 15.10.2019 zu seiner ersten Sitzung zusammen:

Nach einleitenden Grußworten der Kindergartenleitung Frau Hackenberg wurden die Ämter wie folgt vergeben:

  • 1. Vorsitzende wurde erneut Bianca Meyr. Kerstin Langenfeld tritt als Stellvertreterin an.
  • Das Amt der Schriftführer übernehmen Nicole Maurer und Stefan Schmidt.
  • Für die Öffentlichkeitsarbeit sind Angelika Miller und Marion May zuständig.
  • Kassier ist dieses Jahr André Michel.
  • Beisitzer sind Sibel Karakas, Veronika Gutsche, Willi Lacker und Rainer Weng.

 

Der neu gewählte Elternbeirat freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Kindergarten-Team. Mithilfe und Anregungen aus der Elternschaft sind jederzeit gerne willkommen!

An diesem Abend wurde über anstehende Aktionen und Veranstaltungen gesprochen. Unser St.-Martinsumzug findet am Freitag, 08. November 2019 um 17:00 Uhr im Kindergarten St. Emmeram statt. Am Wochenende 30.11./01.12.2019 findet der alljährliche Plätzchenverkauf vor der Spitalkirche statt. Wir hoffen auch dieses Jahr wieder auf fleißige Plätzchenbäcker/-innen.

 

 

 

 

Kürbisfest

In unserer Kita St. Emmeram feierten wir am Freitag, den 27.09.2019 ein Kürbisfest.

Dazu luden wir alle Eltern mit Kindern ein. Zu Beginn sangen wir das Lied „Kürbis, Kürbis, kugelrund…“ und sprachen den Rap „Du, ich sag dir was, Kindergarten, das macht Spaß“.

Im Anschluss daran folgte die Elternbeiratswahl. Während der Wahl durften die Kinder in ihren Gruppen spannenden Kürbisgeschichten lauschen.

Nach der Elternbeiratswahl fand das gemütliche Beisammensein statt. Hier gab es von den Kindern und pädagogischem Personal selbst gekochte Kürbissuppe. Auch die Elternschaft brachte viele kulinarische Leckereien mit, so dass es ein großes Buffet gab.

Das Kürbisfest mit Elternbeiratswahl war ein schöner Auftakt für das neue Kita-Jahr 2019/2020.

 

 

Herzlich Willkommen im neuen Kita-Jahr 2019/2020 !

Wir wünschen allen einen erfolgreichen Start und freuen uns auf eine gute und harmonische Zusammenarbeit!

 

 

Informationselternabend

Für alle, die für das Betreuungsjahr  2019/2020 einen Krippen- bzw- Kindergartenplatz in der Kath. Kneipp-Kita St. Emmeram haben, findet am 05.06. um 19:30 Uhr ein Informationselternabend statt.

Auch die  Eltern, deren Kinder schon länger in die Kita gehen, sind herzlich eingeladen. Sie erhalten Infos über die neu entstehende Gruppe und die damit verbundenen Neuerungen.

Wir freuen uns über ein zahlreiches Erscheinen!

 

 

 

 

Die Müllpolizei war unterwegs!

Den Kindergartenkindern ist aufgefallen, dass in unserem Garten leider viel Müll herumliegt. Daran störten sich die Jungs und Mädchen sehr!

Kurzerhand brachte ein Junge für sich und für seinen Freund eine Mülltüte und Handschuhe mit und machte sich ans Müll sammeln. Viele andere Kinder folgten dem Beispiel und halfen fleißig mit.

Nun ist unser Garten wieder sauber und die Kinder wünschen sich, dass dies so bleibt!

 

 

Der Osterhase war da!

Am Gründonnerstag, den 18.04.2019 fand im Kindergarten und in der Krippe die Osterfeier statt.

Die Kinder sangen Osterlieder, hörten die Ostergeschichte oder betrachteten ein Bilderbuch. Es gab auch ein leckeres Osterbuffet mit Hefezopf, Osterlamm, bunt gefärbten Eiern und Kresse- und Schnittlauchbroten.

Plötzlich entdeckten die Jungs und Mädchen einen Brief vom Osterhasen. Natürlich gingen die Kinder sogleich auf die Suche nach ihrem Osternest und zum Glück fand auch jeder eins! :-)

 

 

 

Ein König ohne Krone...“

 

Am Dienstag, den 09.03.2019 hielt Herr Stadtpfarrer Gebert die Passionsandachten in den beiden Kindertagesstätten.

Dazu erzählte er die Kreuzigung Jesu mit dem Kamishibai (Erzähltheater). Wie gewohnt, gestaltete Herr Stadtpfarrer Gebert die Andacht sehr anschaulich, indem er die Kinder mitwirken ließ. So durfte sich zum Beispiel ein Junge als König mit Dornenkrone verkleiden und er musste ein Kreuz tragen.

Alle sangen das Lied „Ein König ohne Krone“ und das Lied „Jesus zieht in Jerusalem ein“.

 

 

Besucht uns mal im Kindergarten“

 

Vom 19.03.-21.03.2019 wurden die Großeltern nachmittags in den Kindergarten eingeladen.

Die stolzen Enkel sangen ihren Oma´s und Opa´s ein Begrüßungslied vor, trugen ein schönes Gedicht vor und zeigten schließlich ihre beliebtesten Kreisspiele.

Danach gab es selbst gebackene Kuchen und Kaffee. Im Anschluss daran hatten die Kinder die Möglichkeit, mit ihren Großeltern in den Gruppenzimmern zu spielen.

Es war ein sehr schöner Nachmittag!

 

 

 

Die tollen Tage in unserer Kita

Die vier Faschingstage, ab dem gumpigen Donnerstag, 28.02.2019 bis zum Faschingsdienstag,05.03.2019, sind in unserer Kita für viele Kinder das Highlight des Jahres. Wer möchte, darf sich an allen Faschingstagen verkleiden und so in verschiedene Rollen schlüpfen.

Am Donnerstag findet immer die große Faschingsparty statt. Hier gibt es in der Eingangshalle eine Disco, im Turnraum ist das Restaurant, in der blauen Gruppe wird ein Kasperltheater aufgeführt, in der gelben Gruppe finden immer wieder Kinovorstellungen statt und in der roten Gruppe können sich faschingsmüde Kinder zurückziehen und sich vom Trubel erholen.

Am rußigen Freitag besuchte uns ein Zauberer. Die Kinder waren ganz begeistert von den tollen Zaubertricks. Herzlichen Dank an Herrn Pfarrer Zeilbeck für die interessante Zaubervorstellung!

Am Rosenmontag kommt traditionsgemäß die Faschingsgesellschaft Wemdosia in unsere Kita. Die Kinder bestaunen die tollen Tänze und wir freuen uns immer wieder, ehemalige Kindergartenkinder unter den Tänzerinnen zu entdecken!

Am Faschingsdienstag beschließen wir die Faschingstage mit verschiedenen Spielen.

 

 

Anmeldetage in den kath. Kindertagesstätten St. Emmeram und St. Marien

 

Kindertagesstätte St. Emmeram, Forellstraße 10

 

Kinderkrippe von 0-3 Jahren

Kindertagesstätte von 3-6 Jahren

Schulkindbetreuung der 1. und 2. Klassen

 

Kindertagesstätte St. Marien, Bgm.-Epple-Straße.6

 

Kinderkrippe von 0-3 Jahren

Kindertagesstätte von 3-6 Jahren

Schulkindbetreuung der 1. und 2. Klassen

 

Es ist für uns dringend erforderlich eine Bedarfsplanung für das kommende Kita Jahr 2019/2020

zu erstellen.

Die Anmeldung gilt für alle Kinder die zum 1. September 2019 oder im Laufe des Kita-Jahres d.h. bis 31.08.2020 in unsere Einrichtungen aufgenommen werden sollen.

 

Anmelde-/Informationstage gleichzeitig in beiden Kindertagesstätten

 

Montag, 21. Januar 2019 von 13.30 bis 16.30 Uhr

Dienstag, 22. Januar 2019 von 9.00 bis 12.00 Uhr

Mittwoch, 23. Januar 2019 von 13.30 bis 15.30 Uhr

 

An diesen Tagen können Ihre Kinder auch gerne die Kita bzw. Krippengruppen kennen lernen und etwas Kindergartenluft schnuppern.

Falls Sie an diesen Tagen keine Zeit haben, können Sie gerne einen anderen Termin mit uns verein-

baren.

Telefon St. Emmeram 09092/5382

Telefon St. Marien 09092/5332

 

Wir freuen uns, Ihr Kind und Sie in unseren Einrichtungen begrüßen zu dürfen!!

 

 

 

Christus, segne dieses Haus!“

 

Am Dienstag, den 08.01.2019 besuchte Herr Stadtpfarrer Gebert die beiden Kindertagesstätten St. Marien und St. Emmeram, um die Segnung der Häuser durchzuführen.

Nach dem Begrüßungslied „Einfach spitze, dass du da bist“ begann Herr Stadtpfarrer Gebert die Weihnachtsgeschichte mit den Kindern aufzuarbeiten. Die Kinder wurden durch verschiedene Aktivitäten eingebunden, bsp. konnten sie eine Jesusfigur halten und in die Krippe legen, die Kinder durften einen goldenen Stern tragen und somit den Weg weisen und ein Kind durfte Weihrauch in das Weihrauchfass legen.

Herr Stadtpfarrer Gebert schrieb die Segnungsinschrift an jede Tür und alle sangen zum Abschluss das Lied „Gott, dein guter Segen“ und beteten das Vater unser.

"Ein feines leises Klingen

liegt über Wald und Feld,

als ob die Englein singen

von Liebe auf der Welt.

 

Ein Leuchten aus der Ferne

streut sanftes Himmelslicht

und legt den Glanz der Sterne

auf jedes Angesicht.

 

Es will wohl Weihnacht werden

mit hellem Lichterschein

und überall auf Erden

soll endlich Frieden sein!"

 

Das Team der Kita St. Emmeram wünscht allen frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2019!

 

Am Kartoffelfeuer wurde unser diesjähriger Elternbeirat gewählt!

1. Vorsitzende: Bianca Meyr

2. Vorsitzende: Sibel Karakas

Schriftführer: Nicole Maurer

Öffentlichkeitsarbeit: Barbara Zech & Kerstin Langenfeld

Kassier: Willi Lacker

Beisitzer: Angelika Miller, Andre Michel, Marina Jeha

 

Vielen Dank für das Engagement und auf eine gute Zusammenarbeit! :-)

 

 

Kartoffelfeuer

Am 28.09.2018 feierten wir in der Kath. Kneipp®-Kita St. Emmeram unser traditionelles Kartoffelfest.

Dazu übten die Kinder verschiedene Lieder und ein Gebet, das die Jungs und Mädchen in gemütlicher Runde ums große Feuer vortrugen.

Als besonderes Highlight wurde in diesem Jahr der schwerste Kartoffelkönig gesucht. Dazu durften die Kinder die ganze Woche über Kartoffeln mitbringen, die in ihrer Gruppe gewogen wurden. Am Kartoffelfest wurden dann aus jeder Gruppe die schwersten Kartoffelkönige gekürt. Dazu erhielten die Kinder eine Urkunde und einen Applaus. Die größte Kartoffel, die mitgebracht wurde, wog stolze 904 Gramm!

Danach durften die Kinder in ihren Gruppen der Erzählung vom Kartoffelkönig lauschen und die Eltern wählten den Elternbeirat für das Kita-Jahr 2018/2019.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein wurden die Kartoffeln aus dem Feuer geholt und verspeist.

 

 

 

Sachbeschädigung!

Verärgert und sehr enttäuscht mussten wir feststellen, dass, vermutlich in der Nacht vom 18.09.2018 auf den 19.09.2018, unsere neue Aufbewahrungsbox für Sandspielzeug beschädigt wurde. Zudem weist unsere neue Rutsche für die Krippenkinder einen erheblichen Schaden auf. Der Sachschaden wird auf eine Höhe von 2500€ geschätzt.

Wir appellieren hiermit an die Anwohner, ungewöhnliche Beobachtungen zu melden.

Der Vorfall wurde an die Polizeiinspektion Donauwörth übergeben.

 

 

 

September 2018

Wir möchten alle "alten" und "neuen" Kinder und Eltern im neuen Kita-Jahr begrüßen! Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und viele schöne Momente!

 

 

 

 

Ausflug der Kinderkrippe St.Emmeram in die Kneippanlage

Die Kinder der Kinderkrippe St. Emmeram machen sich bei strahlendem Sonnenschein am 25.07.2018 auf den Weg in die nahe gelegene Kneippanlage inmitten des Stadtgrabens. Bereits mit zahlreichen Kneippanwendungen, wie dem Wassertreten und Armbädern, bekannt, erproben die Kinder, mit großer Freude, das Kneipptretbecken, den Trog für Armbäder, sowie den Holzsteg zum Trockenlaufen der Füße. Abschließend gibt es ein gemeinsames Picknick in toller Kulisse, bevor es zurück in die Kindertagesstätte geht.

 

 

 

 

Auf den Spuren von Mäcki Messer

Am Donnerstag, den 19.07.2018 fand für unsere Vorschulkinder das lang ersehnte Übernachtungsfest statt.

Treffpunkt war an der Reithalle des Reit- und Fahrvereins Wemding. Dort erfuhren die Kinder einiges über die Haltung von Pferden und konnten sehen, wie diese geputzt werden. Als Highlight durften die mutigen Jungen und Mädchen sogar noch reiten!

Nach einer leckeren Stärkung mit Pommes und Getränken ging es auf Spurensuche nach dem Pirat Mäcki Messer. Die Vorschulkinder mussten auf einer Schnitzeljagd gemeinsam viele Aufgaben bewältigen und wurden im Kindergarten mit einem Piratenschatz belohnt!

Wir ließen den schönen Abend am Lagerfeuer mit tollem Stockbrot ausklingen.

Als es dunkel wurde gingen wir noch lange nicht ins Bett! Wir erkundeten Wemding bei Nacht und leuchteten dabei fröhlich mit den Taschenlampen. Dabei konnten wir einen geheimnisvollen Feentanz beobachten. Das hat uns besonders gut gefallen!

Nach diesem aufregenden Abend fielen alle Mädchen und Jungen müde in ihr Nachtlager und lauschten noch der Gute-Nacht-Geschichte!

Vielen Dank an dieser Stelle an den Reit-und Fahrverein Wemding und an alle, die diesen Abend zu einem besonderen Erlebnis machten!

 

 

 

Erst links, dann rechts, dann wieder links…

Am Montag, den 16.07.2018 fand für unsere zukünftigen Schulkinder ein Schulwegtraining statt.

Dazu kam extra eine Polizistin von der Polizeiinspektion Donauwörth. Sie erklärte den Kindern, woran man einen echten Polizisten erkennt und, dass sie keine Angst vor der Polizei haben müssen, sondern, dass sie jederzeit um Hilfe bitten können.

Dann wurde gemeinsam überlegt, wie man sicher über die Straße geht. Dabei erklärte sie den Kindern eindrücklich, dass es wichtig ist, vor dem Überqueren der Straße stehen zu bleiben und erst links, dann rechts und nochmals nach links zu schauen. Sie betonte auch, dass die Kinder immer einen Zebrastreifen oder eine Fußgängerampel zum Überqueren der Straße wählen sollen.

Anschließend wurde das Gelernte gleich in die Tat umgesetzt. Die Kinder durften an der Fußgängerampel zeigen, ob sie gut zugehört haben.

 Ein besonderes Highlight war die Besichtigung des Polizeiautos und vor allem die Sirene!

Vielen Dank für das tolle Schulwegtraining!

 

 

Besuch in der Bücherei

 

Am Montag, den 02.07.2018 machte sich die Projektgruppe „Schlaue Füchse“ am Nachmittag voller Erwartung auf den Weg in die Wemdinger Bücherei.

Dort wurden die Kinder schon von Herrn Reicherzer erwartet. Er erklärte den Kindern, welche Arbeiten in der Bücherei ausgeführt werden müssen und zeigte ihnen, wie ein Buch eingebunden wird, damit es möglichst gut geschützt ist. Die schlauen Füchse erfuhren auch, dass die Bücherei 12000 Bücher hat, angefangen bei den Bilderbüchern, Bücher für Schulkinder und Erwachsene, bis hin zu Sach-, Koch- und Reisebüchern, die alle auch auf der Internetseite der Bücherei aufgelistet sind.

Danach konnten sich die Kinder selbstständig in der Bücherei umschauen. Jeder suchte sich ein Buch, das ihn interessierte und schaute es an, oder konnte es sich auch vorlesen lassen. Viel zu schnell war die Zeit vorbei!

Zum Abschied bekam noch jeder ein Lesezeichen und eine kleine Süßigkeit geschenkt.

Wir bedanken uns bei Herrn Reicherzer, dass er sich  für uns Zeit genommen hat. Es hat großen Spaß gemacht und wir haben viel erfahren!

 

 

 

Familie Schneid hat einen Bauernhof, hia hia ho…

 

Am Mittwoch, den 27.06.2018 durfte eine Gruppe des Kindergartens den Bauernhof der Familie Schneid besuchen. Die Tochter Maria Schneid, die den Kindergarten St. Emmeram besucht, zeigte stolz den Weg nach Amerbach zum eigenen Bauernhof.

Nach der langen Wanderung gab es für die Kinder einiges zu entdecken: Zuerst zeigte Maria eine Henne mit ihren kleinen Küken, die gestreichelt werden durften.

Danach ging es ab in den Kuhstall, wo insgesamt 170 Tiere zu bestaunen waren: Kühe, Rinder, Kälber. Manch mutiges Kind traute sich, eine Kuh zu streicheln. Frau Schneid erklärte hier, was die Kühe fressen und beantwortete die Fragen der Kinder. Wir durften noch den Melkraum besichtigen und als Highlight konnten wir den Stall von oben bewundern.

Es gab sogar Hasenbabys, die gestreichelt werden durften.

Die Kinder amüsierten sich bei den Ziegen, die fröhlich auf ihrer Weide herumtollten.

Besonders imposant fanden die Kinder die zwei großen Pferde, die auf die Weide geführt wurden.

Zur Stärkung gab es eine leckere Brotzeit mit Schnittlauchbroten, Käse, Gurken, Radieschen und Kaba, natürlich mit eigener Milch.

Als Dankeschön zeigten die Mädchen und Buben das Fingerspiel „Alle meine Fingerlein sollen Tiere sein“ und sangen das Lied „Familie Schneid hat einen Bauernhof“.

Jedes Kind erhielt noch ein paar Milchprodukte und einen praktischen Beutel.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Familie Schneid für diesen tollen Tag! 

 

10 Jahre Kneippkindergarten St. Emmeram

 

Am Sonntag, den 17.06.2018 feierte die Kindertagesstätte St. Emmeram in Wemding die vor 10 Jahren erfolgte Zertifizierung zum Kneippkindergarten. Die Sonne strahlte immer wieder durch die Wolken und ließ so das Frühlingsfest zu einem tollen Festtag werden.

Die Leiterin der Kindertagesstätte, Maria Hackenberg, begrüßte die zahlreichen Gäste und betonte, dass das 10jährige Kneipp-Jubiläum alle Kinder und Erzieherinnen in den letzten Monaten begleitete. Dann hieß es: „Das war es dann schon mit Reden; denn heute stehen die Kinder im Mittelpunkt.“

 

In einem großen Rund, gesäumt von den Eltern, Großeltern und Gästen, zeigten nun die Kinder mit Tänzen die fünf Säulen Sebastian Kneipps. Los ging es mit dem Lied „Wir sind Kneippianer, sind fröhlich, fit und stark, wir brauchen viel Bewegung und essen Kräuterquark“. Dann zeigten sie beim nächsten Lied, was gesunde Kinder machen und durchschritten im Storchenschritt die bereitstehenden Wasserbottiche. Dabei sangen sie „die Knie hoch, die Füße runter, das macht uns fit, das hält uns munter“. Beim dritten Tanz ging es ums gesunde Essen. „Obst und Gemüse sind gesund, davon wirst du nicht dick und rund – außerdem weiß jedes Kind, das darin Vitamine sind.“ Dabei schwangen sie ihre Klangrohre durch die Luft und klopften auf die Körperpartien, während sie sangen: „Wer falsch isst, der merkt es wo – durch Fett am Bauch und am Po“. Dann drehte eine Schar von Kindern, angeführt von einem Leiterwagen voller Kräuter eine Runde, um anschließend ein Loblied auf die verschiedenen Kräuter zu singen.

Zum Abschluss der Darbietungen wurde es richtig fetzig mit dem „Körperteileblues“. Zu dem Lied wirbelten die Arme durch die Luft, dann gingen alle in die Hocke oder tanzten zur Luftgitarre. Die Begeisterung sprang auch auf die Gäste über, die bereitwillig mit machten.

Zwischen den einzelnen Tänzen und am Ende ernteten die Kinder und die Mitarbeiterinnen des Kindergartens kräftigen Applaus.

 

Am Nachmittag fand im angrenzenden Garten des Kindergartens ein Sackhüpfen statt. Dabei bildeten zwei Personen (ein Kind und ein Erwachsener) in einem Sack ein Team. Eltern und Großeltern hatten dabei großen Spaß und mussten feststellen, dass es gar nicht so einfach ist. Auch Stadtpfarrer Wolfgang Gebert ließ es sich nicht nehmen und machte mit.

An verschiedenen Stationen wurden Duftbeutel befüllt, Schmuck aus um ein Astkreuz gewickelter Wolle hergestellt und Kinderarme bemalt. Auch der Barfußpfad lockte Kinder und Erwachsene zum Ausprobieren.

Zum Abschluss des Frühlingsfestes versetzte „Zauberpfarrer“ Johann Zeilbeck die Kinder in großes Staunen.

Zur Abrundung wurde die von Kindergartenmuttis aufgelegte Hausmittelsammlung „Kleiner Kneippianer“ vorgestellt und zum Kauf angeboten. Auch konnten kleine Säckchen, mit Kirsch- bzw. Traubenkernen gefüllt, erworben werden.

 

Angefangen hat alles mit zwei Mitarbeiterinnen und einer Fortbildung. Deren Begeisterung war ansteckend und schon bald hatten Alle die Ausbildung absolviert. Auch durch den Träger, der Katholischen Kirchenstiftung St. Emmeram, wurden die erforderlichen Voraussetzungen geschaffen. Die Freude war im Juni 2008, also vor 10 Jahren groß, als die Kindertagesstätte durch den Kneippbund Bad Wörishofen als Kneippkindergarten zertifiziert wurde.

Zwischenzeitlich verfügt die Kindertagesstätte St. Emmeram über einen kleinen und großen Barfußpfad, die ehrenamtlich errichtet wurden. In Trögen wachsen Kräuter. Einzelne Tröge wurden von den Kindern selbst bemalt. Jede Kindergartengruppe hat ein eigenes Kräuterbeet. Die fünf Grundregeln von Sebastian Kneipp fließen regelmäßig in den Tagesablauf ein. So gibt es täglich einen „Naschteller“ mit kleingeschnittenem Obst und Gemüse, der sich großer Beliebtheit erfreut. Auch der wöchentliche Müsli-Tag ist ein Hit. Reichlich Bewegung haben die Kinder in der großen Aula oder dem weitläufigen Garten. Natürlich gehört Wassertreten, ob in Wasserbottichen oder in der nahen Kneippanlage zum Alltag und bereitet richtig viel Spaß.

Die 10jährige Erfolgsgeschichte ist kein Grund sich auszuruhen, so die Leiterin Maria Hackenberg. „Es gibt noch viele Ideen. Wir entwickeln uns ständig weiter.“

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©Katholisches Pfarramt Wemding